Die Fleischerei-Fachverkäuferin

Der Beruf der Fleischers-Fachverkäuferin ist ein moderner Arbeitsplatz in einem dienstleistungsorientierten Beruf. Die qualifizierte Ausbildung orientiert sich an den gestiegenen Konsumentenansprüchen und erfüllt so höchste Qualitätsansprüche. 

Fleischerei-Fachverkäuferinnen helfen dabei, einen reibungslosen Ablauf des Tagesgeschäfts zu ermöglichen - das reicht von der kaufmännischen Seite des Verkaufs, bis hin zur fachmännischen Präsentation der Waren. Auch die Beratung des Kunden beim Kauf von Fleisch und Wurst, sowie der hilfreiche Beistand bei Fragen der Zubereitung zählen zu den Aufgaben einer Fleischerei-Fachverkäuferin.

Die Herstellung von Salaten, Fleischgerichten sowie Wurst- und Käseplatten zählen zu den kreativen Seiten dieses Berufs. 


 

Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre und  setzt sich aus der praktischen Ausbildung im Betrieb und der theoretischen Ausbildung in der Berufsschule zusammen.


 

Die Ausbildungsordnung regelt folgende Ausbildungsschwerpunkte:

1.Berufsbildung

2. Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes

3. Arbeits- und Tarifrecht, Arbeitsschutz

4. Unfallverhütung, Umweltschutz und rationelle Energieverwendung

5. Ausführen von Hygienemaßnahme

6. Anwenden lebensmittel- und gewerberechtlicher   Vorschriften

7. Bedienen und Pflegen von Arbeitsgeräten, Maschinen und Anlagen im Verkaufsbereich

8. Lagern und Kontrollieren von Waren

9. Umgang mit Kunden

10. Präsentieren von Waren und Dekorieren

11. Werbung und Verkaufsförderung

12. Warenangebote, Preisbildung und Auszeichnung

13. Beraten und Bedienen von Kunden

14. Verpacken und Ausliefern von Waren

15. Geld- und Geschäftsverkehr

16. Umgang mit Ware